Santander Travelcard – Test

Die Santander Consumer Bank bietet ihren Kunden insgesamt 8 verschiedene Kreditkarten, die mit unterschiedlichen, individualisierten Leistungen ausgestattet sind. Dementsprechend gibt es natürlich auch Unterschiede im Bezug auf die Jahresgebühren. Aus der Vielzahl der Kreditkarten wurde im Test die Santander Travelcard einmal genauer betrachtet. Im Folgenden ist ein Überblick und viele Informationen zu finden.

Praktischer Begleiter mit guten Voraussetzungen

Wer sowohl privat, wie auch geschäftlich viel reist, ist mit der Santander Travelcard im Bezug auf finanzielle Angelegenheiten sehr gut bedient. Denn sie bietet nicht nur transparente Konditionen, sondern auch einen individuell gestaltbaren Verfügungsrahmen sowie ein schönes Versicherungspaket, genau auf die Wünsche und Bedürfnisse von Reisenden abgestimmt. Geboten werden eine Reiserücktrittversicherung, eine Reisekrankenversicherung, Kaufschutz-Versicherung und eine Verkehrsmittelunfallversicherung. Eine schöne Besonderheit bietet die Santander Travelcard im Bezug auf die Reiserücktrittversicherung. Denn diese greift, auch wenn die Reise nicht mit der Kreditkarte bezahlt wurde. So ist der Versicherungsschutz unabhängig vom Karteneinsatz, was sich durchaus als sehr vorteilhaft erweisen kann. Im Versicherungsschutz inbegriffen ist nicht nur der Karteninhaber, sondern auch die Familie. Der Versicherungsvertrag ist für ein ganzes Jahr gültig. Abgedeckt werden durch die Versicherung die Rücktrittskosten inklusive Reiseabbruch für den Karteninhaber bis zu einem Betrag von 5.200 Euro und für die Familie bis zu 10.300 Euro.

Besondere Merkmale der Santander Travelcard

Grundsätzlich ist die Santander Travelcard für den Zahlungsverkehr bestens geeignet. Allerdings gibt es eine kleine Ausnahme. Denn eine Bezahlung via Funk beziehungsweise NFC-Technik ist nicht möglich, da der integrierte Chip nicht darauf ausgelegt ist. Alle anderen Zahlungen sind problemlos durchführbar. Werden Kartenzahlungen in Eurowährung durchgeführt, sind diese kostenfrei. Bei Fremdwährungen wird von der Santander Bank der übliche Zinssatz in Höhe von 1,5% als Auslandseinsatzentgelt erhoben, sobald an einem Geldautomaten Geld geholt wird. Zusätzlich wird für jede Barverfügung eine Gebühr von mindestens 5,75 Euro erhoben, wenn das Geld aus dem debitorischen Kontostand kommt.

Die Rückzahlung der Kreditkartenabrechnung lässt sich flexibel gestalten. Geboten werden eine Einmalzahlung des Gesamtbetrags nach 28 Tagen sowie eine Ratenzahlung, wofür allerdings Sollzinsen anfallen. Dabei liegt die Sollzinsen der Santander Travelcard bei 10,90%. Da sich die Santander Travelcard vorzugsweise an reisefreudige Kunden richtet, gibt es bei der Reisebuchung über das Partnerunternehmen Urlaubsplus GmbH eine schönen Reisebonus von 5,00 %.

Fazit aus dem Test

Die Santander Travelcard mit einer Jahresgebühr von 48 Euro ist das ideale Zahlungsmittel auf Reisen, kann aber auch zum Einsatz kommen, ohne die Koffer zu packen. Sie bietet eine reine Zahlungsfunktion mit einigen sinnvollen Extras.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*