Urlaub machen im Tenniscamp: Trainieren und Erholen in Einem

Wenn es darum geht sich auf die kommende Tennissaison vorzubereiten, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und jeder Spieler hat dabei natürlich seine individuellen Vorlieben. Eine allseits beliebte und effektive Art, um sich fit zu machen, ist jedoch ein Tenniscamp. Dabei handelt es sich um organisierte Reisen, die meistens vom Tennisclub veranstaltet werden und bei der eine gewisse Anzahl an Mitgliedern teilnimmt. Wo diese Saisonvorbereitung stattfindet und wie diese genau von statten gehen soll, kann sich allerdings stark unterscheiden, denn die Auswahl ist relativ groß. Welche Möglichkeiten es gibt und wie eine derartige Reise am besten organisiert werden sollte, sollen die folgenden Zeilen in Erfahrung bringen.

Auf die Anzahl der Reisenden kommt es an

Zunächst einmal ist es wichtig die Gegebenheiten zu klären und fest zu stellen, wer denn alles am Tenniscamp teilnimmt. Sollen nur die Team-Spieler oder auch Mitglieder, die lediglich privat spielen, mitgenommen werden? Werden auch die jeweiligen Familienmitglieder eingeladen? Wenn nur aktive Spieler teilnehmen fällt die Auswahl definitiv größer aus, denn es muss keine Rücksicht auf die Nicht-Tennisspieler genommen werden. Sollten jedoch auch andere Personen mitreisen, ist es natürlich wichtig ein Hotel mit möglichst vielen Freizeitbeschäftigungen zu buchen, so dass es niemandem langweilig wird.

Der Zeitpunkt ist ebenfalls von großer Bedeutung

Da die Tennissaison mit gutem Wetter beginnt, also meistens Mitte April, sollten die Vorbereitungen zu Reise möglichst früh in Angriff genommen werden. Andererseits ist es bei manchen Verbänden auch so, dass die wichtigen Turniere erst Ende Mai oder Anfang Juni beginnen. Abhängig davon muss natürlich ein passendes Tenniscamp ausgewählt werden. Wenn die Saisonvorbereitung relativ früh stattfinden soll, ist es empfehlenswert möglichst weit in Richtung Süden (z. B nach Italien) zu reisen, um nicht von schlechtem Wetter geplagt zu werden. Falls es jedoch in unseren Gefilden bereits Frühling sein sollte, kann auch ein schöner Tennisurlaub in Österreich oder der Schweiz gemacht werden.

Organisation macht alles leichter

Natürlich gibt es kein perfektes Programm, doch mit der richtigen Vorbereitung kann eine Menge Stress und Aufwand gespart werden. So sollte bei der Auswahl des Hotels darauf geachtet werden, dass dieses über genügend Tennisplätze verfügt und diese auch zu fixen Zeiten reserviert werden können. Andererseits muss aber auch für komfortable Zimmer gesorgt sein und eventuell ein Preisnachlass herausgehandelt werden können. Als Organisator sollten daher, im Vorfeld, die individuellen Wünsche der Mitreisenden gesammelt werden. Anhand dieser kann am besten ein Kompromiss gefunden werden, mit dem alle zufrieden sind.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*